Wareniki kenne ich noch aus der Kindheit, mit zweierlei Füllung. Einmal gibt es sie mit Kartoffelbrei und einmal mit Körniger Frischkäse. Wir lieben es. Ich gebe zu, die Küche danach aufzuräumen liebe ich nicht 🙈 Aber es lohnt sich.

Wareniki

Portionen: 4 Personen

Dauer: 45 Minuten

Teig:

500 g Mehl

200 g Wasser

1 Ei

½ TL Salz

Füllung

800 g Kartoffeln

80 ml Milch

30 g Butter

1 Zwiebel

Zubereitung

  1. Alle Teigzutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten (Thermomix: 2 Min./Teigstufe) und 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  2. Kartoffeln schälen und ca. 30 Minuten kochen.
  3. Zwiebeln würfeln und in 30 g Butter andünsten, zu den gekochten Kartoffeln geben und mit 80 ml Milch zu einem Kartoffelbrei stampfen.
  4. Den Teig dünn ausrollen und in Quadrate schneiden. In jedes Quadrat 1 – 1 ½ TL Kartoffelbrei hineingeben. Alle offenen Kanten zu einem Dreieck legen und gut zusammendrücken.
  5. Wareniki in Salzwasser kochen bis sie oben schwimmen.

Tipp

Zwiebeln in Butter andünsten, mit Salz würzen und zu den Wareniki reichen.

Statt Kartoffelbrei können die Wareniki auch mit Körniger Frischkäse gefüllt werden. Dann kann man diese auch herzhaft oder mit Vanillesauce und/oder heißen Kirschen bzw. frischen Erdbeeren gegessen werden.

Print Friendly, PDF & Email