Kräuterbrot mit Babybell und Mozzarella

Kräuterbrot mit Babybell und Mozzarella

Da mich seit gestern unzählige Nachrichten nach dem Rezept des Kräuterbrotes erreichen, habe ich mich etwas beeilt und es für euch aufgeschrieben. Es schmeckt wirklich köstlich. Ich kann mir auch noch einige andere Variationen dabei vorstellen, z.B. mit getrockneten Tomaten oder Oliven ist es sicher auch sehr köstlich. Ich bin schon sehr gespannt was euch so einfällt und freu mich auf eure Bilder.

Portionen: 1 Blech

Dauer: ca. 90 Minuten

Zutaten

Hefeteig

  • 1 Hefewürfel, frisch
  • 1 TL Honig
  • 300 ml Wasser
  • 600 g Mehl Type 405
  • 2 TL Salz
  • 50 g Sonnenblumenöl

Kräuterbutter

  • ½ Zwiebel
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • ca. 25 g gemischte Kräuter
  • 200 g Butter, weich
  • 1 TL Salz
  • 1 großer Babybell
  • 150 g Mozzarella, gerieben

Zubereitung

  1. Für die Kräuterbutter die Zwiebel und die Knoblauchzehen ganz fein würfeln (Thermomix: 8 Sek./Stufe 8). Restliche Zutaten dazugeben und 10 Sek./Stufe 4 vermischen.
  2. In ein Schälchen umfüllen. Den Mixtopf habe ich danach nicht gespült, sondern gleich mit dem Hefeteig weiter gemacht.
  3. Für den Hefeteig Hefe und Honig in lauwarmen Wasser auflösen (Thermomix: 2 Min./37°C/Stufe 1).
  4. Mehl, Salz und Öl dazugeben und alles mit einer Küchenmaschine oder dem Handrührgerät gut durchkneten (Thermomix: 4 Min./Knetstufe).
  5. Den Teig umfüllen und ca. 1 Stunde gehen lassen.
  6. Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.
  7. Nach der Gehzeit den Teig in einem gefetteten oder mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und mit den Fingern ein Karomuster eindrücken.
  8. Die Kräuterbutter darauf verteilen und in die Rillen vom Muster in Scheiben geschnittenen Babybell legen. Alles mit Mozzarella bestreuen und ca. 30 Minuten im Backofen backen.
  9. Das Kräuterbutterbrot noch warm servieren.

Liebe Grüße, Lari

Hackfleischpfanne mit Reis

Hackfleischpfanne mit Reis

Wie ihr wisst, liebe ich schnelle und einfache Gerichte, die lecker schmecken. Hackfleischpfanne mit Reis gehört eindeutig dazu. Und wieder habe ich meinen Petersilien Joghurt dazugemacht. Ich liebe diese Kombination im Sommer einfach.

Übrigens könnt ihr auch hier natürlich mit den Zutaten variieren und einfach Gemüse verwenden das ihr gerade da habt und für vegetarier kann das Hackfleisch auch ganz weggelassen werden.

Am nächsten Tag habe ich die Reste aufgewärmt und Nudeln dazu gekocht. Auch das war super lecker.

Portionen: 4

Dauer: 30 Minuten

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • 500 g Hackfleisch, gemischt
  • 2 Zucchini
  • 2 Paprika (ich hatte grün und rot)
  • 800 g Dosentomaten, gestückelt
  • 200 ml Wasser
  • 1 TL Gemüsebrühpulver
  • 1 TL Oregano
  • Salz & Pfeffer
  • etwas Öl oder Butter zum Anbraten
  • 300 g Reis
  • Petersilien-Joghurt:
  • 500 g Joghurt
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • etwas Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch würfeln und mit dem Hackfleisch zusammen anbraten.
  2. Zucchini und Paprika ebenfalls klein schneiden und mitbraten.
  3. Nach etwa 2 – 3 Minuten mit den Dosentomaten ablöschen, Wasser dazugeben und mit den Gewürzen würzen.
  4. Auf niedriger Stufe etwa 20 Min. köcheln lassen.
  5. In der Zwischenzeit den Reis garen und den Joghurt zubereiten.
  6. Für den Joghurt die Petersilie klein schneiden, Knoblauch pressen und alle Zutaten vermischen.
  7. Alles zusammen anrichten und servieren.

Liebe Grüße, Lari

Kartoffel-Gemüse-Auflauf

Kartoffel-Gemüse-Auflauf

Heute steht Kartoffel-Gemüse-Auflauf auf dem Wochenplan. Der ist so vielseitig und schmeckt jedes mal anders, je nachdem welches Gemüse ihr verwendet. Schaut einfach mal was ihr da habt. Wer sehr gerne Fleisch mag, kann auch super gut etwas Hackfleisch anbraten und dazugeben oder auch Kassler klein schneiden und mit in den Auflauf geben. Ich bin schon auf eure Variationen gespannt.
Jetzt wünsche ich euch noch eine schöne Woche.

Personen 4

Zutaten

  • 800 g Kartoffeln
  • 600 g Gemüse (zum Beispiel Broccoli, Blumenkohl, Kohlrabi, Möhren, Paprika usw.)
  • Sauce
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 20 ml Öl
  • 200 ml Schlagsahne
  • 300 ml Milch
  • 1 TL Gemüsebrühpulver
  • 2 Msp. Muskat
  • Salz & Pfeffer
  • 1 TL Speisestärke
  • 150 – 200 g ger. Käse

Zubereitung

  1. Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Kartoffeln in Scheiben schneiden und mit dem Gemüse zusammen ca. 10 Minuten in Salzwasser vorkochen.
  3. In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauch zerkleinern (Thermomix: 5 Sek./Stufe 5).
  4. In etwas Öl andünsten (Thermomix: 3 Min./120°C/Stufe 1).
  5. Schlagsahne und Milch dazugeben und mit Gemüsebrühpulver, Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Alles zusammen nochmal aufkochen (Thermomix: 5 Min./90°C/Stufe 4).
  6. Speisestärke dazugeben und nochmal gut vermischen (Thermomix: 30 Sek./Stufe 3).
  7. Kartoffeln und Gemüse in eine gefettete Auflaufform geben, die Sauce darüber verteilen und mit Käse bestreuen.
  8. Etwa 20 Min. im Backofen garen.

Variation

In Würfel geschnittener Kassler oder klein geschnittene Mettenden zu dem Gemüse in die Auflaufform geben.

Liebe Grüße, Lari

Schneewittchen

Schneewittchen

Habt ihr Lust auf Kuchen? Wir essen sehr gerne diesen Schneewittchen-Kuchen, durch die leckere Sahne-Quark Creme schmeckt er auch im Sommer, direkt aus dem Kühlschrank super lecker.

Portionen: 1 Blech

Dauer:

Zutaten

  • 1 Glas Kirschen
  • 350 g Margarine
  • 350 g Zucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 400 g Mehl
  • 1 Pk. Backpulver
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 EL Milch
  • 2 Pk. Schlagsahne
  • 1 Pk. Sahnesteif
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 100 g Puderzucker
  • 500 g Magerquark
  • 2 Pk. Schokoladenglasur

Zubereitung

  1. Die Kirschen abtropfen lassen.
  2. Backofen auf 175°C vorheizen.
  3. Margarine mit Zucker, Vanillezucker und den Eiern schaumig schlagen (Thermomix: 3 Min./Stufe 4)
  4. Mehl und Backpulver dazugeben und vermischen (Thermomix: 1 Min./Stufe 3)
  5. Die Hälfte des Teiges in ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Die andere Hälfte des Teiges mit dem Kakaopulver und 2 EL Milch vermischen und auf die helle Masse streichen.
  6. Kirschen auf dem Teig verteilen, etwas andrücken und für etwa 25 Minuten in den Backofen schieben. Den Boden auskühlen lassen.
  7. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Vanillezucker und Puderzucker dazugeben und gut vermischen. Quark unterheben. Die Sahne-Quark Masse auf den Kuchenboden streichen.
  8. Schokoladenglasur nach Packungsanweisung schmelzen und auf dem Kuchen verteilen.
Geschmortes Rindfleisch

Geschmortes Rindfleisch

Und wieder gibt es unsere geliebten Spätzle. In den Highlights habe ich euch abgespeichert, wie ich die zubereite. Es ist super einfach und die schmecken so viel besser als die gekauften. Dazu gab es bei uns diesmal geschmortes Rindfleisch. Das mache ich auch nicht so oft. Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag, genießt das Wetter und erholt euch schön.

Portionen: 4

Dauer: 2 ½ Stunden

Zutaten

  • Geschmortes Rindfleisch:
  • ca. 600 g Rindfleisch (zum schmoren z.B. Rinderhüfte)
  • 2 – 3 Zwiebeln, in halbe Scheiben geschnitten
  • 50 g Tomatenmark
  • ca. 500 ml Rinderfond (oder Wasser mit 2 TL Fleischbrühpulver)
  • 100 ml Sahne
  • 1 EL Speisestärke
  • Salz & Pfeffer
  • etwas Butter zum Anbraten
  • Für die Spätzle
  • 500 g Mehl 
  • 6 Eier 
  • 200 ml Mineralwasser 
  • Salz

Zubereitung:

  1. Rindfleisch (ich habe meins in Scheiben geschnitten) salzen und pfeffern und in Butter von beiden Seiten anbraten. Zwiebel und Tomatenmark dazugeben und mitbraten. Mit Rinderfond ablöschen, aufkochen lassen und dann ca. 2 Stunden auf niedriger Stufe köcheln lassen.
  2. Danach Sahne dazugeben und mit in etwas Wasser aufgelöster Speisestärke binden. Noch einmal aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Für die Spätzle Mehl, Eier, Butter, 1 TL Salz und Mineralwasser zu einem Teig verarbeiten bis er blasen schlägt (Thermomix 3 Minuten/Teigstufe). Den Teig etwas ruhen lassen.
  4. In der Zwischenzeit einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Das Wasser muss richtig sprudeln. Ich gebe dann etwa 2 TL Salz in das Wasser. Die Spätzlepresse mit kaltem Wasser ausspülen und 2/3 mit Teig füllen. Jetzt den Teig in das kochende Wasser pressen. Ca. 30  Sekunden warten und mit einer Schöpfkelle abschöpfen. Den Vorgang solange wiederholen bis der Teig aufgebraucht ist. 
  5. Rindfleisch mit Spätzle servieren.

Tipp

Ihr könnt das Fleisch schon am Vortag schmoren und am nächsten Tag dann ab Punkt 2 weiter machen.

Liebe Grüße, Lari