zum Rezept springen

Und wieder gibt es unsere geliebten Spätzle. In den Highlights habe ich euch abgespeichert, wie ich die zubereite. Es ist super einfach und die schmecken so viel besser als die gekauften. Dazu gab es bei uns diesmal geschmortes Rindfleisch. Das mache ich auch nicht so oft. Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag, genießt das Wetter und erholt euch schön.

Portionen: 4

Dauer: 2 ½ Stunden

Zutaten

  • Geschmortes Rindfleisch:
  • ca. 600 g Rindfleisch (zum schmoren z.B. Rinderhüfte)
  • 2 – 3 Zwiebeln, in halbe Scheiben geschnitten
  • 50 g Tomatenmark
  • ca. 500 ml Rinderfond (oder Wasser mit 2 TL Fleischbrühpulver)
  • 100 ml Sahne
  • 1 EL Speisestärke
  • Salz & Pfeffer
  • etwas Butter zum Anbraten
  • Für die Spätzle
  • 500 g Mehl 
  • 6 Eier 
  • 200 ml Mineralwasser 
  • Salz

Zubereitung:

  1. Rindfleisch (ich habe meins in Scheiben geschnitten) salzen und pfeffern und in Butter von beiden Seiten anbraten. Zwiebel und Tomatenmark dazugeben und mitbraten. Mit Rinderfond ablöschen, aufkochen lassen und dann ca. 2 Stunden auf niedriger Stufe köcheln lassen.
  2. Danach Sahne dazugeben und mit in etwas Wasser aufgelöster Speisestärke binden. Noch einmal aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Für die Spätzle Mehl, Eier, Butter, 1 TL Salz und Mineralwasser zu einem Teig verarbeiten bis er blasen schlägt (Thermomix 3 Minuten/Teigstufe). Den Teig etwas ruhen lassen.
  4. In der Zwischenzeit einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Das Wasser muss richtig sprudeln. Ich gebe dann etwa 2 TL Salz in das Wasser. Die Spätzlepresse mit kaltem Wasser ausspülen und 2/3 mit Teig füllen. Jetzt den Teig in das kochende Wasser pressen. Ca. 30  Sekunden warten und mit einer Schöpfkelle abschöpfen. Den Vorgang solange wiederholen bis der Teig aufgebraucht ist. 
  5. Rindfleisch mit Spätzle servieren.

Tipp

Ihr könnt das Fleisch schon am Vortag schmoren und am nächsten Tag dann ab Punkt 2 weiter machen.

Liebe Grüße, Lari

Print Friendly, PDF & Email