Wareniki

Wareniki

Wareniki kenne ich noch aus der Kindheit, mit zweierlei Füllung. Einmal gibt es sie mit Kartoffelbrei und einmal mit Körniger Frischkäse. Wir lieben es. Ich gebe zu, die Küche danach aufzuräumen liebe ich nicht 🙈 Aber es lohnt sich.

Wareniki

Portionen: 4 Personen

Dauer: 45 Minuten

Teig:

500 g Mehl

200 g Wasser

1 Ei

½ TL Salz

Füllung

800 g Kartoffeln

80 ml Milch

30 g Butter

1 Zwiebel

Zubereitung

  1. Alle Teigzutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten (Thermomix: 2 Min./Teigstufe) und 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  2. Kartoffeln schälen und ca. 30 Minuten kochen.
  3. Zwiebeln würfeln und in 30 g Butter andünsten, zu den gekochten Kartoffeln geben und mit 80 ml Milch zu einem Kartoffelbrei stampfen.
  4. Den Teig dünn ausrollen und in Quadrate schneiden. In jedes Quadrat 1 – 1 ½ TL Kartoffelbrei hineingeben. Alle offenen Kanten zu einem Dreieck legen und gut zusammendrücken.
  5. Wareniki in Salzwasser kochen bis sie oben schwimmen.

Tipp

Zwiebeln in Butter andünsten, mit Salz würzen und zu den Wareniki reichen.

Statt Kartoffelbrei können die Wareniki auch mit Körniger Frischkäse gefüllt werden. Dann kann man diese auch herzhaft oder mit Vanillesauce und/oder heißen Kirschen bzw. frischen Erdbeeren gegessen werden.

Hähnchen süß-Sauer

Hähnchen süß-Sauer

Esst ihr auch so gerne asiatisch? Wir lieben es sehr. Um so besser, wenn man es selber machen kann und weiß was da drinnen ist.

Heute habe ich das Rezept für Hähnchen süss-sauer für euch. Es ist so köstlich und einfach und schnell gekocht.

Mögt ihr Hähnchen süss-sauer auch so gerne?

Hähnchen süß Sauer

Portionen: 4 Personen

Dauer: 20 Minuten

Zutaten

1 Zwiebel

1 – 2 Knoblauchzehen

etwas Öl zum Anbraten

400 g Hähnchenbrustfilet

1 ½ Paprikaschoten

1 kleine Dose Ananas (Ananasstücke und Saft)

3 TL Zucker (am besten brauner Zucker)

400 ml Wasser

40 g Ketchup

80 ml Sojasauce

etwas Salz

1 EL Stärke

300 g Reis

Zutaten

  1. 300 g Reis nach Packungsanweisung kochen.
  2. 1 Zwiebel und 1 – 2 Knoblauchzehen fein würfeln und in etwas Öl andünsten.
  3. 400 g Hähnchenbrustfilet in feine Streifen schneiden, dazugeben und mit anbraten.
  4. 1 ½ Paprikaschoten ebenfalls klein schneiden und mit der abgetropften Ananas sowie 3 TL Zucker dazugeben, kurz andünsten.
  5. 400 ml Wasser sowie den Saft der Ananas dazutun. 40 g Ketchup, 80 ml Sojasauce, Salz sowie 1 EL Stärke vermischen und einmal kurz aufkochen lassen.
  6. Hähnchen mit Süß-Sauer-Sauce mit Reis servieren.
Tortellini in Sahnesauce mit Tomaten

Tortellini in Sahnesauce mit Tomaten

Letzte Woche habe ich euch in der Story gezeigt wie ich in einigen Minuten unser Mittagessen auf dem Tisch hatte. Tortellini in Sahnesauce mit Tomaten. Es waren diese Tortellini. Es war sooo köstlich und wirklich innerhalb von allerhöchstens 15 Minuten auf dem Tisch. Und wenn ihr den Schinken weglasst und die Tortellini in vegetarischer Flüllung nehmt, dann habt ihr ein super einfaches und köstliches vegetarisches Essen auf dem Tisch.

Welche Tortellini mögt ihr am liebsten?

PS. Die Tortellini können super gut auch durch Nudeln oder Gnocchis ersetzt werden. Das schmeckt genau so lecker.

Tortellini in Sahnesauce mit Tomaten

Portionen: 4 Personen

Dauer: 15 Minuten

Zutaten

ca. 500 g Tortellini, Kühlregal

1 – 2 Zwiebeln

etwas Butter zum anbraten

300 ml Milch

100 ml Sahne

80 g Schmelzkäse

1 TL Gemüsebrühpulver

Salz & Pfeffer

250 g Kirschtomaten

etwas Parmesan

Zubereitung

  1. 500 g Tortellini nach Packungsanweisung zubereiten.
  2. In der Zwischenzeit 2 Zwiebeln würfeln und in etwas Butter anbraten. Fertig gegarte Tortellini dazugeben und alles mit 300 ml Milch und 100 ml Sahne ablöschen.
  3. 80 g Schmelzkäse dazugeben und alles gut vermischen. Mit 1 TL Gemüsebrühpulver, Salz & Pfeffer würzen und kurz aufkochen lassen.
  4. 250 g Kirschtomaten halbieren, dazugeben und mit Parmesan bestreut servieren.
Borsch

Borsch

Heute kommt mein Rezept für Borsch. So wie ich es von zuhause kenne und so wie wir es mögen. Es gibt genau so viel Rezepte und Variationen wie Familien. Wir essen ihn so. Ohne rote Beete. Ich liebe rote Beete aber koche meinen Borsch immer so wie meine Mama.

Kennt ihr Borsch? Und wie esst ihr ihn am liebsten?

Borsch/Borschtsch

Portionen 8 – 10 Personen

Dauer: 180 Minuten

Zutaten

ca. 1 kg Fleisch (Suppenfleisch ich nehme immer Schwein, Rind und Hähnchen)

3 Zwiebeln

Salz & Pfeffer

2 Lorbeerblätter

ca.600 g Kartoffel

ca.800 g Weißkohl

3 große Möhren

2 – 3 Paprika 

3 EL Tomatenmark

Butter oder Öl zum Anbraten 

400 g Dosentomaten, gestückelt

Dill und Petersilie 

Schmand und Brot

Zubereitung

  1. 1 kg Fleisch in einen großen Topf geben, mit Wasser bedecken und aufkochen. Sobald das Wasser kocht bildet sich oben Schaum. Diesen abschöpfen.
  2. 1 Zwiebel, Salz & Pfeffer, 2 Lorbeerblätter dazugeben und alles zusammen ca. 1 ½ Stunden köcheln lassen. Danach einmal durchseihen, das Fleisch in Würfel schneiden und wieder in die Brühe geben.
  3. ca. 600 g Kartoffeln würfeln, 800 g Weißkohl in Streifen schneiden, zu der Brühe geben und alles ca. 15 Minuten kochen.
  4. 2 Zwiebeln würfeln, 3 Möhren raspeln, 2 – 3 Paprika in dünne Streifen schneiden und alles zusammen in etwas Butter oder Öl andünsten. 3 EL Tomatenmark dazugeben und etwas mitdünsten. 
  5. Das angedünstete Gemüse mit in die Suppe geben. 400 g Dosentomaten, klein geschnittenen Dill und Petersilie in die Suppe geben und alles zusammen noch einmal ca. 15 Minuten kochen lassen.
  6. Den fertigen Borsch/Borschtsch mit Schmand und Brot servieren.

Tipp

Es gibt unzählige Variationen von Borsch. Ich koche unseren immer so wie er da stehen. Ohne rote Beete. Ich kenne ihn von zu Hause so und wir lieben es.

Übrigens schmeckt Bortsch am 2. und 3. Tag am besten.

Low Carb Lasagne

Low Carb Lasagne

Heute kommt der letzte Beitrag zur Low Carb Woche und ich habe beschlossen diese mit einem echten Soulfood zu beenden. Lasagne. Mittlerweile ist es das dritte Lasagne Rezept was ihr von mir bekommt und bestimmt nicht das letzte. Einmal findet ihr auf meinem Account eine ganz klassische Lasagne “Bolognese”, dann eine vegetarische Lasagne und nun kommt die Low Carb Variante dazu.

Bei der Low Carb Variante habe ich mich wieder für eine Sauce “Bolognese” entschieden aber ihr könnt sie natürlich genau so auch vegetarisch machen, in dem ihr die Sauce von der Linsenlasagne verwendet. Dann ist es aber nicht mehr Low Carb. Aber mega lecker und sehr gesund.

Somit geht die Low Carb Woche dem Ende zu und heute, im Laufe des Tages, werde ich euch noch den Wochenplan für die nächste Woche posten. Außerdem erwartet euch am Ende der nächsten Woche noch eine tolle Neuigkeit. Seid gespannt. Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und eine tolle Woche. Bleibt gesund.

Low Carb Lasagne

Portionen: 4 Personen

Dauer: ca. 60 Minuten

Zutaten

2 rote Zwiebeln

1 – 2 Knoblauchzehen

Öl oder Butter zum Anbraten

600 g Hackfleisch, gemischt

100 g Tomatenmark

700 g Tomaten passiert

Ca. 250 ml Wasser

1 TL Paprikapulver, edelsüß

Salz & Pfeffer

1 TL Zucker

1 EL ital. Kräuter, getrocknet

200 g Cremè fraîche

1 – 2 Auberginen

1 – 2 Zucchini

200 g geriebener Käse

Zubereitung:

  1. 2 Zwiebeln und 1 – 2 Knoblauchzehen in etwas Fett anbraten, dann 600 g Hackfleisch dazugeben und krümelig braten. 
  2. Nach etwa 2 Minuten 100 g Tomatenmark dazugeben. 
  3. Alles gute 5 Minuten dünsten lassen und zwischendurch umrühren. 
  4. 700 g passierte Tomaten, 50 g Wasser, 1 TL Paprikapulver, Salz & Pfeffer, 1 TL Zucker, 1 EL ital. Kräuter dazugeben, alles gut vermischen und einmal aufkochen lassen.
  5. 1 – 2 Auberginen und 1 – 2 Zucchini in dünne Scheiben schneiden.
  6. In einer Auflaufform die Lasagne schichten. Erst die Sauce dann Auberginen und Zucchinischeiben, dann wieder Sauce und ein paar Kleckse Cremè fraîche, wieder Auberginen und Zucchinischeiben usw.
  7. Zum Schluss alles gut mit geriebenem Käse bestreuen und für ca. 40 Minuten in den Backofen schieben.

Tipp

Natürlich kann auch nur Aubergine oder nur Zucchini verwendet werden. Ich habe es auch schon öfter mit Kohlrabi zubereitet und es auch uns auch sehr gut geschmeckt.

Low Carb Calzone

Low Carb Calzone

Eigentlich hatte ich ja vor, eine Low Carb Pizza zu machen. Aber irgendwie hatte ich dann unglaubliche Lust auf Calzone und so habe ich einfach umgezwitscht. Natürlich kann dieses Rezept ganz einfach auch als Pizza gebacken werden, in dem man es einfach nicht zusammen klappt.

Für die Füllung habe ich extra keine Angaben gemacht, da es jeder auf seine eigene Art füllen kann und da ja auch jeder seine Vorlieben hat. Ich habe diese Calzone mit Schinken, Tomaten, Sardellen und Käse gefüllt. Leider hatte ich keine Oliven, Parmesan und Rucola mehr. Dann wäre es meine Lieblingsvariante gewesen. Wie esst ihr eure Calzone/Pizza am liebsten?

Low Carb Calzone

Portionen: 2 – 3 Personen

Dauer: ca. 40 Minuten

Zutaten

Grundrezept Wrap

250 g Magerquark

100 g geriebener Käse (z.B. Emmentaler)

3 Eier

Salz & Pfeffer

TOMATENSOSSE:

25 g Tomatenmark

35 ml Wasser

½ EL ital. Kräuter, getrocknet

1 – 2 Tomaten

ca. 150 g geriebener Käse

Pizzagewürz

Füllung

nach Belieben

Zutaten:

  1. 250 g Magerquark, 100 g geriebener Käse, 3 Eier sowie Salz & Pfeffer miteinander vermischen (Thermomix: 1 Min./Teigstufe) und auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen. In den Backofen schieben und ca. 15 Min. backen.
  2. In der Zwischenzeit 25 g Tomatenmark, 35 ml Wasser und ½ EL ital. Kräuter vermischen.
  3. Eine Hälfte des Wraps damit bestreichen. Tomaten in sehr dünne Scheiben schneiden und einige Scheiben sowie die Hälfte vom Käse für die obere Seite der Calzone zurücklegen, den Rest auf der mit Tomatensauce bestrichenen Hälfte verteilen.
  4. Calzone mit der gewünschten Füllung füllen und zusammenklappen. Mit Tomaten belegen und mit Käse bestreuen. Etwas Pizzagewürz darauf verteilen und noch einmal für ca. 10 Minuten in den Backofen schieben.

Tipp

Die Calzone schmeckt mir besonders mit ´Rucola und Parmaschinken sehr lecker