Oregano Parmesan Baguette

Oregano Parmesan Baguette

Das Rezept für “Subway-Baguettes” findet ihr hier.

Oregano Parmesan Baguette

Portionen: 6 Baguettes

Dauer: 3 Stunden

Zutaten

10 g Hefe

1 TL Zucker

230 ml Wasser

400 g Mehl, Type 550 (alternativ 405)

1 TL Salz

30 ml Öl

1 Ei

20 ml Milch

1 – 2 EL Parmesan, fein gerieben

1 – 2 EL Oregano

Butter, flüssig

Zubereitung

  1. Hefe und Zucker in lauwarmen Wasser auflösen (Thermomix: 3 Min./37°C/Stufe 2).
  2. Mehl, Salz und Öl dazugeben und mit der Küchenmaschine 10 Minuten kneten (Thermomix: 10 Min./Knetstufe).
  3. Den fertigen Teig abgedeckt ca. 2 Stunden gehen lassen.
  4. Nach der Gehzeit den Baguette-Teig vorsichtig auf eine mit Mehl bestreute Arbeitsfläche legen, etwas mit Mehl bestäuben und in 6 – 8 gleich große Teile teilen.
  5. Jedes Teigstück gut bemehlen, zu einem kleinen Rechteck ausrollen und von der langen Seite her aufrollen, so daß ein Baguette entsteht.
  6. Die Baguettes auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nochmal abgedeckt gehen lassen.
  7. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  8. Das Ei mit der Milch verquirlen, Parmesan mit Oregano mischen und die Teiglinge damit bestreichen und bestreuen. In etwa 20 Minuten goldgelb backen.
  9. Nach dem Backen sofort mit flüssiger Butter bestreichen und unter einem Handtuch abkühlen lassen. So werden sie schön weich.

Tipp

Ihr könnt die Hefemenge auch auf 20 g erhöhen, dann verkürzt sich die Gehzeit. Der Geschmack leidet darunter nicht.

Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen

Ich habe vollkommen vergessen euch das Rezept für den Zwiebelkuchen zu posten. Ich liebe ja Zwiebelkuchen mit Federweißer. Am liebsten den weißen.

Und da ich es überhaupt nicht mag Mürbeteig in einer Form zu verteilen, mach ich immer diese schnelle Variante. Wenn ihr die Hälfte der Zutaten nehmt, ist es perfekt für eine Springform. Bei den Eiern könnt ihr dann einfach 2 nehmen und evtl. etwas mehr Flüssigkeit.

Was esst ihr am liebsten zum Zwiebelkuchen?

Zwiebelkuchen

Portionen: 1 Blech

Dauer: 40 Minuten

Zutaten

1 kg Zwiebeln

400 g geriebener Käse (z.B. Emmentaler)

500 g Rohschinken, gewürfelt

5 Eier

Salz & Pfeffer

400 g Mehl

400 ml Sahne (oder Milch)

Zubereitung

  1. Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.
  2. 1 kg Zwiebeln in halbe Ringe schneiden. 
  3. 400 g geriebener Käse, 500 g gewürfelten Rohschinken, 5 Eier, Salz & Pfeffer unterrühren und dann mit 400 g Mehl und 400 ml Sahne (oder Milch) gut vermischen. 
  4. Die Teigmasse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und ca. 30 Minuten backen.
  5. Dazu schmeckt ein grüner Salat und frischer Federweißer.

Tipp

Wenn ihr die halbe Menge nehmt, könnt ihr ihn wunderbar in einer Springform zubereiten und servieren. Dann kann der Teig auch im Thermomix vermischt werden (Thermomix: 2 Min./Knetstufe). Wobei ich es einfach mit einem Löffel in der Schüssel mache um weniger Abwasch zu haben.

Pizzabrötchen

Pizzabrötchen

Heute habe ich ein Rezept für Pizzabrötchen für euch. Ich habe einfach meinen Pizzateig genommen und ihn mit geriebenen Mozzarella gefüllt und mit unterschiedlichen Gewürzen bestreut. Es ist so mega köstlich, einfach gemacht und passt zu jeder Gelegenheit. Diesmal habe ich recht große Brötchen gemacht aber man kann sie hervorragend auch klein machen und mit Gewürzen seiner Wahl bestreuen und verfeinern.
Wenn ihr sie am Abend vorher komplett fertig macht und mit mit einem Deckel verschließt, könnt ihr sie am nächsten Tag einfach in den Backofen schieben und habt ein wunderbares Pausenfrühstück für die Kinder in der Schule oder auch für die Arbeit. Genau so passen die Brötchen perfekt zu einem geselligen Grill- oder Weinabend.

Probiert es ruhig mal aus.

Pizzabrötchen

Portionen: 8 – 12 Brötchen

Dauer: 90 Minuten

Zutaten

20 g Hefe

1 EL Honig

220 ml Wasser

400 g Mehl

2 TL Salz

30 ml Öl

100 g Mozzarella, gerieben

Knoblauchöl

evtl. Rosmarin, Pizzagewürz oder Meersalz

Zubereitung

  1. 20 g Hefe, 1 EL Honig in 220 ml lauwarmen Wasser auflösen (Thermomix: 2 Min./37°C/Stufe 1).
  2. 400 g Mehl, 2 TL Salz und 30 ml Öl dazugeben und alles sehr gut durchkneten (Thermomix: 4 Min./Knetstufe) und den Teig ca. 60 Minuten gehen lassen.
  3. Nach der Gehzeit den Teig auf eine mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche geben, ausrollen (nicht zu dünn) und in 8 – 12 Vierecke schneiden. 
  4. In jedes Viereck etwas Mozzarella hineingeben und die Enden so zusammenkleben, dass eine Kugel entsteht. Die Kugel flach drücken, mit Knoblauchöl bestreichen und nach Belieben mit Rosmarin, Pizzagewürz, Meersalz oder Käse bestreuen.
  5. Noch einmal ca. 10 Minuten gehen lassen und in der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.
  6. Die Pizzabrötchen in ca. 25 Minuten goldbraun backen.

Liebe Grüße, Larissa

Low-Carb-Wrap

Low-Carb-Wrap

Wie ihr vielleicht in den Storys gesehen habt ich habe einen Low-Carb-Wrap gebacken, ein Plan ist super aber manchmal läuft es einfach anders. Es ist überhaupt nicht schlimm, finde ich, es war trotzdem köstlich und für alle Vegetarier unter uns: es geht auch ohne Fleisch 😃

Ich habe euch das Grundrezept für den Wrap aufgeschrieben, füllen könnt ihr den mit den vorhandenen Lebensmitteln. Beim Tipp habe ich aufgeschrieben wie ich es heute gefüllt habe, aber ganz oft mache ich es auch wie eine Bic Mac Rolle oder auch mit Hähnchenbruststreifen, mit Broccoli angebraten usw. da bleiben einem alle Möglichkeiten offen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachkochen und bin schon gespannt was ihr daraus macht. Verlinkt mich sehr gerne in euren Beiträgen oder Storys.

Werbung
Das Gewürz von @ankerkrautspice ist mega. Ich habe heute das Gyros Gewürz benutzt.

Low Carb Wrap – Grundrezept

Portionen: 2 – 3 Personen

Dauer: 25 Minuten

Zutaten:

100 g geriebener Käse

100 g Magerquark

1 Ei

1 EL Leinsamen

ca. 80 ml Milch

Salz & Pfeffer

Zubereitung:

  1. Backofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. 100 g geriebener Käse, 100 g Magerquark, 1 Ei, 1 EL Leinsamen, ca. 80 ml Milch, Salz & Pfeffer verrühren und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen.
  3. Den Wrap für ca. 20 Minuten in den Ofen schieben, bis er goldgelb ist.
  4. Nach belieben füllen.

Tipp

Für die Füllung habe ich 1 Zwiebel und 1 – 2 Knoblauchzehen gewürfelt und in etwas Butter angedünstet. ca. 500 g Hackfleisch dazugeben und krümelig anbraten. Mit Salz & Pfeffer sowie Gyros-Gewürz (ich habe das von Ankerkraut verwendet) würzen.

Den Wrap habe ich wie folgt belegt: erst in Streifen geschnittenen Salat, dann in Scheiben geschnittene Paprika und Gurken und etwas Krautsalat längs verteilt. Darauf habe ich ein paar Kleckse Zaziki gegeben und alles mit ordentlich Petersilie bestreut. Feta Käse darauf verteilt und zusammen gerollt. Wenn ihr das Hackfleisch nicht wie ich dazu essen möchtet, dann könnt ihr das mit dem Salat zusammen im Wrap verteilen. 

Alles so gut wie möglich einrollen, in Stücke schneiden und genießen.

Liebe Grüße, Larissa

Kräuterbrot mit Babybell und Mozzarella

Kräuterbrot mit Babybell und Mozzarella

Da mich seit gestern unzählige Nachrichten nach dem Rezept des Kräuterbrotes erreichen, habe ich mich etwas beeilt und es für euch aufgeschrieben. Es schmeckt wirklich köstlich. Ich kann mir auch noch einige andere Variationen dabei vorstellen, z.B. mit getrockneten Tomaten oder Oliven ist es sicher auch sehr köstlich. Ich bin schon sehr gespannt was euch so einfällt und freu mich auf eure Bilder.

Portionen: 1 Blech

Dauer: ca. 90 Minuten

Zutaten

Hefeteig

  • 1 Hefewürfel, frisch
  • 1 TL Honig
  • 300 ml Wasser
  • 600 g Mehl Type 405
  • 2 TL Salz
  • 50 g Sonnenblumenöl

Kräuterbutter

  • ½ Zwiebel
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • ca. 25 g gemischte Kräuter
  • 200 g Butter, weich
  • 1 TL Salz
  • 1 großer Babybell
  • 150 g Mozzarella, gerieben

Zubereitung

  1. Für die Kräuterbutter die Zwiebel und die Knoblauchzehen ganz fein würfeln (Thermomix: 8 Sek./Stufe 8). Restliche Zutaten dazugeben und 10 Sek./Stufe 4 vermischen.
  2. In ein Schälchen umfüllen. Den Mixtopf habe ich danach nicht gespült, sondern gleich mit dem Hefeteig weiter gemacht.
  3. Für den Hefeteig Hefe und Honig in lauwarmen Wasser auflösen (Thermomix: 2 Min./37°C/Stufe 1).
  4. Mehl, Salz und Öl dazugeben und alles mit einer Küchenmaschine oder dem Handrührgerät gut durchkneten (Thermomix: 4 Min./Knetstufe).
  5. Den Teig umfüllen und ca. 1 Stunde gehen lassen.
  6. Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.
  7. Nach der Gehzeit den Teig in einem gefetteten oder mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und mit den Fingern ein Karomuster eindrücken.
  8. Die Kräuterbutter darauf verteilen und in die Rillen vom Muster in Scheiben geschnittenen Babybell legen. Alles mit Mozzarella bestreuen und ca. 30 Minuten im Backofen backen.
  9. Das Kräuterbutterbrot noch warm servieren.

Liebe Grüße, Lari

Baguette Brötchen

Baguette Brötchen

Wie ihr in der Story schon gesehen habt, gibt es heute bei uns Baguette Brötchen zum Abendbrot. Der Teig ist mega klebrig, aber ihr habt auch gesehen, dass er super gut zu bewältigen ist. Und die Brötchen sind sooo luftig und mega lecker. Ich werde die Story in den Highlights speichern, damit ihr euch auch wirklich traut das nachzumachen und auch die Scheu vor klebrigen Teigen verliert. 

Portionen ca. 8 – 9 Stück

Dauer: ca. 3 Stunden

Zutaten

  • 30 g Hefe
  • 20 g Honig
  • 350 ml Wasser
  • 470 g Mehl Dinkelmehl Type 630
  • 1 TL Salz

Zubereitung

  1. Hefe, Honig und Wasser (ohne Thermomix sollte es Lauwarm sein) in einer Schale gut verrühren (Thermomix: 2 Min./37°C/Stufe 1)
  2. Restliche Zutaten dazugeben und alles gut verrühren, bis ein geschmeidiger aber sehr klebriger Teig entsteht (Thermomix: 5 Min./Knetstufe).
  3. Gute 2 Stunden, bei Zimmertemperatur in einer abgedeckten Schüssel, gehen lassen.
  4. Die Arbeitsfläche sehr großzügig mit Mehl bestreuen, den Teig auf das Mehl geben und ebenfalls großzügig bemehlen. Aus dem Teig einen langen Strang formen und diesen in ca. 8 – 9 Teile teilen.
  5. Jedes einzelne Teil drehen, so daß ein “verdrehtes” Baguettebrötchen entsteht.
  6. Das die Baguettebrötchen auf ein bemehltes Baguetteblech legen oder auch auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (da werden sie allerdings evtl. etwas flacher).
  7. Noch einmal ca. 20 Minuten gehen lassen.
  8. In der Zwischenzeit den Backofen auf 250°C Umluft vorheizen.
  9. Nach 20 Minuten die Baguettebrötchen in den Ofen schieben und in den Backofen eine Schale (oder ein Blech) mit kaltem Wasser stellen. Ich nehme statt Wasser immer ein Glas Eiswürfel, diese verteilen die Feuchtigkeit in einem längeren Zeitraum.
  10. Die Baguette-Brötchen in ca. 12 Minuten goldbraun backen.

Tipp

Der Teig kann auch schon am Vorabend fertig gemacht und über Nacht in den Kühlschrank gestellt werden. Dann sollte die Hefemenge auf 10 g reduziert werden. Am nächsten Tag einfach ab Punkt 4. weiter machen.

Liebe Grüße, Lari