Bratapfel

Bratapfel

Heute gibt es endlich das Rezept für die Bratäpfel. Die waren so unglaublich lecker mit der Karamellfüllung. Probiert es ruhig mal aus.

Wie füllt ihr eure Bratäpfel?

Bratäpfel

Portionen: 4 Personen

Dauer: ca. 50 Minuten

Zutaten:

4 große Boskop Äpfel

100 g gehackte Mandeln

200 g karamellisierte gekochte Kondensmilch

Saft von 2 Orangen

Zubereitung

  1. Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Von den 4 großen Äpfeln die Kerne in der Mitte entfernen (am besten mit einem Apfelausstecher).
  3. 100 g gehackte Mandeln mit 200 g karamellisierter gekochter Kondensmilch vermischen, in die Öffnung in der Mitte der Äpfel füllen und in eine Auflaufform stellen.
  4. Den Saft der 2 Orangen in die Auflaufform gießen und die Äpfel ca. 35 – 40 Minuten im Backofen garen. Dazu gibt es bei uns Vanillesauce.

Tipp

Evtl. je ein Werthers Original Sahnebonbon auf jeden Apfel legen oder ein paar Butterflöckchen auf den Äpfeln verteilen.

Filet mit Reis und Zwiebel-Tomaten

Filet mit Reis und Zwiebel-Tomaten

Heute habe ich leider keinen neuen Wochenplan für euch sondern nur das Rezept Filet mit Reis und Zwiebel-Tomaten, was eigentlich gestern hätte kommen sollen. Zur Zeit ist bei mir wirklich viel los. Nächste Woche soll das Rezeptheft in Druck gehen und ich erstelle gerade auf meine Homepage einen Shop und muss dafür leider etwas mehr umbauen als ich dachte. Deswegen ist die Homepage zur Zeit leider nicht erreichbar. Die alten Wochenpläne möchte ich gerne auf den neuen Standart bringen, so daß man auch diese downloaden kann usw. Also sehr viel Arbeit am Computer und leider weniger in der Küche. Das sind auch die Gründe, warum in den nächsten 3 – 4 Wochen leider keine Wochenpläne von mir kommen werden. Hier essen wir das was eingefroren war, oder was die Kinder bzw. mein Mann kocht. Aber nach der Pause wird es weitergehen. Ich habe schon sehr viele Ideen.

Natürlich werde ich euch immer wieder in der Story mitnehmen, wenn ich koche oder backe und auch neue Rezepte online stellen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und bin schon sehr gespannt wie ihr die neue Hompage aber vor allem mein Rezeptheft dann findet.

Filet mit Zwiebel-Tomaten und Reis

Portionen: 4
Dauer: 25 Minuten

Zutaten:
300 g Reis
4 Zwiebeln
5 – 6 große Tomaten
50 ml Wasser
300 ml Fond (oder 300 ml Wasser mit 1 TL Gemüsebrühpulver)
Salz & Pfeffer
2 TL Zucker
500 g Schweinefilet
Butter/Öl zum Anbraten
evt. etwas Petersilie

Zubereitung:

  1. 300 g Reis nach Packungsanweisung zubereiten.
  2. 4 Zwiebeln und 5 – 6 Tomaten in schmale Spalten schneiden. Zwiebel in etwas Butter andünsten, mit 50 ml Wasser ablöschen, Tomatenspalten dazugeben und kurz mit dünsten. Fond (oder Wasser mit Gemüsebrühpulver) dazugeben, mit Salz & Pfeffer und 2 TL Zucker würzen und mit Deckel etwa 8 Minuten garen.
  3. In der Zwischenzeit 500 g Schweinefilet salzen und pfeffern und von beiden Seiten ca. 3 – 4 Minuten anbraten. In Alufolie wickeln und ruhen lassen.
  4. Alles anrichten und mit etwas Petersilie bestreut servieren.

Liebe Grüße, Larissa

Erdbeer-Rhabarber-Nachtisch

Erdbeer-Rhabarber-Nachtisch

Könnt ihr heute noch einen Post vertragen? Eigentlich wollte ich das Rezept erst morgen posten, aber es ist sooo köstlich und es gibt ja nicht mehr wirklich lange Rhaberaber, deswegen habe ich mich entschieden, meinen Nachtisch heute noch mit euch zu teilen. Vielleicht hat ja der ein oder andere am Wochenende noch Lust auf was süßes.

Dieser Nachtisch ist so mega lecker, ich kann ihn euch wärmstens empfehlen.

Erdbeer-Rhabarber Nachtisch

Portionen: 4
Dauer: 15 Minuten

Zutaten
Kompott
330 g Rhabarber
1 EL Zitronensaft
50 ml Wasser
3 EL Zucker
330 g Erdbeeren
Quarkcreme
250 g griechischer Joghurt
500 g Magerquark
1 Dose Milchmädchen
300 ml Sahne

Zubereitung
330 g Rhabarber in kleine Stücke schneiden, mit 50 ml Wasser, 1 EL Zitronensaft und 3 EL Zucker ca. 5 – 10 Minuten kochen, bis er anfängt zu zerfallen. 330 g Erdbeeren vierteln und dazugeben. Kochtopf vom Herd ziehen und den Kompott erkalten lassen.
250 g griechischer Joghurt mit 500 g Quark und 1 Dose Milchmädchen vermischen. 
300 ml Sahne steif schlagen und unterheben. Quarkcreme mit Kompott schichten und mit ein paar Schokoladenraspeln dekorieren.

Tipp
Den Rhabarber Kompott kann man auch fertig kaufen.

Liebe Grüße, Larissa

Ofenschnitzel Hawaii

Ofenschnitzel Hawaii

Heute habe ich das Rezept für Ofenschnitzel Hawaii für euch. Eins der Lieblingsrezepte hier im Haus. Ich alles entweder am Morgen vor der Arbeit oder am Abend vorher so zu, dass ich es Mittags nur noch in den Ofen schieben muss und den Reis aufstelle. So verschaffe ich mir auch noch eine kleine Auszeit und Verschnaufpause und trotzdem haben wir ein sehr leckeres Essen auf dem Tisch.

Zutaten für 4 Personen

ca. 600 – 800 g Hähnchenbrustmedaillons
200 g Kochschinken
1 Dose Ananas
150 – 200 g geriebener Käse
Sauce
1 Knoblauchzehe
200 g Schmand
250 g Milch
1 EL Speisestärke
60 g Ananassaft (aus der Dose)
2 TL Currypulver
Salz & Pfeffer
etwas Öl zum Anbraten

  1. Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.
  2. Hähnchenbrustmedaillons in eine Auflaufform legen. Kochschinken Scheiben vierteln und jedes Fleischstück damit belegen.
  3. Für die Sauce den Knoblauch fein würfeln (Thermomix: 5 Sek./Stufe 5) und in etwas Öl andünsten (Thermomix: 3 Min./120°C/Stufe 1). Restliche Zutaten für die Sauce dazugeben und kurz aufkochen (Thermomix: 5 Min./80°C/Stufe 3).
  4. Die Sauce über die belegten Fleischstücke gießen und mit geriebenen Käse bestreuen.
  5. Alles zusammen im Backofen ca. 30 Min. garen.

Tipp
Das Gericht kann wunderbar am Vortag vorbereitet werden. Dafür alles fertig machen und in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag nur noch in den vorgeheizten Backofen schieben und 5 Minuten länger garen.

Liebe Grüße, Lari

Raffaello Kuchen

Raffaello Kuchen

Ihr lieben, es kamen soooo viele Fragen zu dem Raffaello Kuchen, dass ich entschieden habe das Rezept dafür nicht in mein neues Rezeptheft zu nehmen, sondern stelle es euch jetzt schon zur Verfügung.

Ich habe den Kuchen vorgestern gebacken und er schmeckt soooo lecker, auch heute noch ist er einfach köstlich. Ich kann mir auch vorstellen, dass Himbeeren in der Creme zwischen den Böden sehr lecker schmecken würde. Also ihr seht, dieser Kuchen hat viel Potenzial um kreativ zu werden.

Zutaten

Biskuitboden
5 Eier
130 g Zucker
1 Prise Salz
1 EL Vanilleextrakt
190 g Mehl
2 TL Backpulver


Füllung
600 g Sahne
2 Pk. Sahnesteif
1 Pk. Vanillezucker
evtl. 2 EL Zucker
14 Raffaellos 

Deko
ca. 100 g Kokosraspel
ca. 15 Raffaellos und Himbeeren für die Deko

Zubereitung:

  1. Backofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Eier mit Zucker, Salz und Vanilleextrakt mit der Küchenmaschiene aufschlagen (Thermomix: 12 Min./37°C/Stufe 4).
  3. Mehl und Backpulver durchsieben und vorsichtig unterheben (Thermomix: 2 x langsam auf Stufe 4 und sofort! ausmachen). Allerdings empfehle ich euch es einfach mit dem Spatel zu unterheben.
  4. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben (ich mache das immer noch mit Backrahmen) und den Biskuit in ca. 15 Minuten goldgelb backen.
  5. Den abgekühlten Boden einmal senkrecht durchschneiden.
  6. Eine Hälfte auf eine Platte legen.
  7. Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen (wenn euch das nicht süß genug ist, könnt ihr noch 2 EL Zucker dazugeben. Ich habe ihn weggelassen.)
  8. Raffaellos klein hacken und in die feste Sahne unterheben.
  9. Die Hälfte der Creme auf den Tortenboden streichen. Den zweiten Boden darauf legen und den Rest der Creme darauf verteilen.
  10. Kokosraspel in einer fettfreien Pfanne rösten und sobald sie abgekühlt sind, auf dem Kuchen verteilen und mindestens drei Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
  11. Raffaellos und Himbeeren als Deko auf dem Kuchen verteilen.

Liebe Grüße, Lari

Käsespätzle

Käsespätzle

Wir lieben Käsespätzle. Sie passen einfach so zum Salat, aber auch zu vielen rustikalen Gerichten. Selbstgemacht schmecken sie am besten. Ein einfaches aber unfassbar köstliches Gericht. Und man braucht nicht einmal viele Zutaten dafür.

Zum Kalorienzählen eignen sie sich aber nicht 😉

Ich wünsche euch eine wunderschöne Woche.

Zutaten für 4 Personen:

500 g Mehl 
6 Eier 
200 ml Mineralwasser 
Salz
300 g geriebener Käse
4 Zwiebeln 
50 g Butter 
100 ml Sahne 
Salz

Zubereitung
Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. 
Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe darin rösten. Erst auf höchster Stufe und dann etwas runter schalten. Ich habe noch 1 TL Salz und 1/2 TL Zucker dazugegeben. 
Mehl, Eier, Butter, 1 TL Salz und Mineralwasser im Thermomix 3 Minuten/Teigstufe kneten.  Den Teig etwas ruhen lassen.
ohne Thermomix: Mehl. Eier, butter, Salz, Mineralwasser mit einer Küchenmaschine oder dem Mixer (Knethacken) zu einem Teig verarbeiten. (Sehr gut aufschlagen, so daß sich Blasen bilden). Den Teig etwas ruhen lassen.
Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
 In der Zwischenzeit einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Das Wasser muss richtig sprudeln. Ich gebe dann etwa 2 TL Salz in das Wasser. Die Spätzlepresse mit kaltem Wasser ausspülen und 2/3 mit Teig füllen. Jetzt den Teig in das kochende Wasser pressen. Ca. 30  Sekunden warten und mit einer Schöpfkelle abschöpfen. Den Vorgang solange wiederholen bis der Teig aufgebraucht ist. 
Die fertigen Spätzle abwechselnd mit dem geriebenen Käse in eine Auflaufform füllen, mit den gebratenen Zwiebeln bedecken und für etwa 25 Minuten im Backofen überbacken.

Tipp:
Dazu schmeckt Blattsalat und Fleischkäse sehr lecker.